Gesundheit

Wurmkur

Abstände


Von der 2, bis zur 12. Woche: Alle 2 Wochen
Vom 4. Bis zum 6. Monat: monatlich
Vom 7. Bis zum 12. Monat: alle 3 Monate
Beim Erwachsenen: 3-4x im Jahr

George

12.08.2016
26.08.2016
01.11.2016
11.02.2017
20.05.2017
15.09.2017
15.12.2017 (Panacur 250mg + GR)
15.01.2018 (Panacur 250mg + GR)
16.04.2018 (Cestem)
06.08.2018 (Anthelmex Forte)

Zecken Impfung

Abstände


In der Saison alle 3 Monate

George

13.05.2017 Bravecto
11.09.2017 Bravecto
18.04.2018 Bravecto
18.07.2018 Bravecto

Warm-Up / Cool-Down

Warm-Up


Quelle: Ramona Brüggemann / Fortschritt für Tiere (fft-physio.de)

Durch ein sinnvolles Aufwärmtraining kann das Risiko von Verletzungen herabgesetzt und die Leistungsfähigkeit verbessert werden.

Zielsetzung
  • Erwärmung und Lockerung besonders in der nachfolgenden Arbeit beanspruchten Muskulatur
  • Verbesserung der Stoffwechsellage von Muskulatur, Sehnen und Bändern, dadurch Minimierung der Verletzungsgefahr.
  • Kreislaufanregung, Belebung des Gesamtorganismus, auch der Psyche.
  • Die Aktivierung von Gelenkrezeptoren und Muskelmechanorezeptoren bei der Muskeldehnung stimuliert das Atemzentrum und führt so zu einer Anregung der Atmung und optimaler Sauerstoffversorgung des Organismus.
  • Massagegriffe wirken durchblutungsfördernd, kräftigend und Sympathikus anregend.
  • Steigerung der Muskelkraft und Elastizität durch Dehnungsübungen.

Zeitpunkt
Vor dem Training oder Wettkampf, also unmittelbar vor der erwarteten Belastung, da ein Hund bereits nach 3-5 Minuten wieder abkühlt.
Bei kälterer Witterung benötigt er etwas länger um sich aufzuwärmen und kühlt der auch schneller zwischen den Belastungen aus.
Von daher muss er entweder passiv (Decke, Heizung, Wärmekissen, Infrarot, etc.) oder aktiv durch Bewegung warm gehalten werden.

Zeitdauer

Ca. 10 Minuten. Bitte moderat und nicht überbelasten!

Allgemeines Aufwärmen

Z.B. ca. 5 Minuten Einlaufen im Trab, Spazieren gehen oder Laufen am Fahrrad (bei warmen Wetter diese Einheit etwas kürzer halten).

Aktive Dehnungsübungen

Zur Verbesserung der Rumpfbeweglichkeit:
Biegung des Kopfes/Halses zur Seite und nach oben.

WarmUp Dog 1
WarmUp Dog 2

Zum Dehnen der vorderen Extremität und Brustwirbelsäule:
"Diener" - Beugung der Wirbelsäule nah unten/vorne.

WarmUp Dog 3

Dehnen der Nackenstrecker:
Nach unten zwischen die Beine führen des Kopfes.

WarmUp Dog 4

Dehnen der Hintergliedmaßen:
"Tanzbärstellung" - Aufgreifen der Vorderpfoten und langsames Anheben (steigern).

WarmUp Dog 5

Spezielles Aufwärmen

Übungen/Bewegungen die artverwandt mit der eigentlichen Bestattung sind.
Slalomübungen/Wendungen/schnelle Stops:
Achterlauf durch die Beine, 360 Grad Drehung, Trainingsangel, Sprungfolge über niedrige Hindernisse.

WarmUp Dog 6
WarmUp Dog 7

Massage

Anwendung hyperämisierend, tonisierend (kräftigend) und sympathikusanregend an der großen Arbeitsmuskulatur der Vordergliedmaßen, Hintergliedmaßen und des Rückens.
Z.B. tiefe schnelle Streichungen, Tapotements (Fingerklopfungen), Schwingungen/Schüttelungen, Zweihandknetung.

Cool-Down


Die Abkühlphase dient dazu den Hund physisch und psychisch herunterzufahren.

Zielsetzung:
  • Lockerung der verspannten und ermüdeten Muskulatur
  • Abtransport von Schlackestoffen
  • Rückkehr zu normaler Atem- Pulsfrequenz
  • Stressreduktion

Zeitpunkt:

Direkt im Anschluss an das Training oder den Wettkampf.

Zeitdauer:

ca. 10 - 15 Minuten

Gehen Sie für ca. 5 - 10 Minuten mit Ihrem Hund spazieren.

Danach können zur Lockerung der Hypertonien Muskulatur Dehnungsübungen vorgenommen werden, diesmal passiv ausgeführt. Damit der Muskeltonus gesenkt werden kann, sollte eine Dehnung mindestens 30 Sekunden gehalten werden. Wichtig dabei ist, dass diese statisch vorgenommen wird, und nicht federnd.

CoolDown Dog 1
CoolDown Dog 2
CoolDown Dog 3
CoolDown Dog 4
CoolDown Dog 5
CoolDown Dog 6
CoolDown Dog 7

Zur passiven Erholung zähle auch Massagen, wie. Z.B. Streichungen/Klopfungen, diese diesmal allerdings detonierend (entspannend) und langsam ausführen.

PAT-Werte des Hundes

Puls -/- 80-120 Schläge/min (je nach Rasse und Größe)
  • großer Hund 70-100
  • kleiner Hund 100-130

Atmung -/- ruhend: 15-30 Atemzüge/min
  • großer Hund 14-22
  • kleiner Hund 18-30

Temperatur -/- 37,5 - 39 Grad Celsius - im Durchschnitt 38,2 Grad Celsius

Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung unserer Website erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr dazu in unserem Impressum/Datenschutzerklärung.